Lebensretter Rauchmelder PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: OF Diemitz   
Freitag, den 19. Dezember 2008 um 22:45 Uhr
RauchmelderJeden Monat verunglücken 50 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung. Zwei Drittel aller Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht. Rauchmelder lassen sich auch ohne handwerkliches Geschick mit wenigen, dem Gerät beiliegenden Schrauben und Dübeln montieren und sind für jeden Geldbeutel zu haben.

Mindestanforderungen

Mindestschutz:

(Gesetzliche Regelung in den entsprechenden Bundesländern)

In sieben Bundesländern ist die Installation von Rauchmeldern inzwischen vorgeschrieben. Die jeweilige Gesetzgebung baut auf die Norm DIN 14676 "Rauchmelder für Wohnhäuser, Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung" auf:

„In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut (oder angebracht) und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.“

Sie sollten auch in den Bundesländern ohne gesetzliche Vorgabe wenigstens diesem Minimalschutz gerecht werden und jedes Schlaf- und Kinderzimmer, sowie Flure, die als Rettungswege dienen, mit einem Rauchmelder ausstatten. In jedem Fall sollten Sie auf jeder Etage mindestens einen Rauchwarnmelder möglichst zentral gelegen z. B. im Flur anbringen. Achten Sie dabei darauf, dass ein Rauchwarnmelder nur für einen 60 qm großen Raum ausreicht. Bei größeren Räumen verwenden Sie mehrere Rauchwarnmelder. Bei einem Haus sollten Keller und Dachboden nicht vergessen werden.

Klicken zum vergrößern.

 Rauchmelder in einer Kleinwohnung - Feuerwehr Halle-Diemitz
 Kleinwohnung

 

 

Rauchmelder in einer 3-Zimmer-Wohnung - Feuerwehr Halle-Diemitz
3-Zimmer-Wohnung

 

Rauchmelder in einem mehrstöckigem Haus - Feuerwehr Halle-Diemitz
Mehrstöckiges Haus

 

Legende Rauchmelderanbringung - Feuerwehr Halle-Diemitz

Optimaler Schutz:

Um einen bestmöglichen Schutz zu gewährleisten, sollten Sie jeden Raum in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus mit einem Rauchwarnmelder ausstatten - ausgenommen Räume, in denen viel Staub, Rauch oder Wasserdampf (Küche, Bad) entsteht. Für diese Anwendungen existieren jedoch spezielle Lösungen, wie z. B. Wärmemelder, Rauchmelder mit Stummschalter oder für Gasaustritt in Küche und Keller Gasmelder. Bei einem Haus oder einer großen Wohnung bieten sich besonders funkvernetzte Rauchmelder an. Bei einem Neubau können auch schon von vornherein kabelvernetzte 230-Volt-Rauchmelder installiert werden.

 

Funktionsweise Rauchmelder
Klicken zum vergrößern.

Rauchmelder Normalzustand - Feuerwehr Halle-Diemitz
Normalzustand

 

Rauchmelder Alarmzustand - Feuerwehr Halle-Diemitz
Alarmzustand

weitere Infos unter: www.rauchmelder-lebensretter.de

(Quelle Text und Bilder: www.rauchmelder-lebensretter.de)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 25. Mai 2011 um 21:31 Uhr
 
© Freiwillige Feuerwehr Halle-Diemitz 2011