Verletzte Person in Schacht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Denner   
Sonntag, den 19. Juli 2009 um 13:21 Uhr
Schachtrettung mit Dreibock - Feuerwehr Halle-DiemtzHAL|DIE|17.07.09 Die Kameraden Thomas Denner und Marcus Bohne bereiteten eine kleine Übung zu dem Thema "verletzte Person in Schacht" vor. Angenommen wurde, dass bei Kanalarbeiten an einer Abwasserleitung eine Person verunglückte und sich nicht mehr eigenständig aus dem Schacht retten konnte.

Diese und weitere einsatzrelevanten Informationen erhielt auch der für diese Übung eingeteilte Gruppenführer Joachim Matyschik auf dem LF 8/6. Sofort gab er den Einsatzbefehl an die Gruppe weiter, so dass die einzelnen Trupps ihre Aufgaben wahrnehmen konnten. Es wurde ein provisorischer Dreibock mittels Steckleiterteilen und Standrohr über dem Schacht errichtet. Der  Angriffstrupp rüstete sich umgehen mit dem notwendigen Equipment für die Personenrettung aus und stieg gesichert zur verunfallten Person in den Schacht. Unterdessen wurde durch den Maschinist und den Melder die Erstversorgung mit der Krankentrage und dem Sanikasten sichergestellt.

Nach wenigen Minuten hatte der Angriffstrupp die Person mit einem Brustbund eingebunden und die Rettung mit dem Dreibock konnte beginnen. Als die Rettung der Person abgeschlossen wurde, konnte diese Übung beendet werden. Nach einer kurzen Auswertung bei der einige Verbesserungsvorschläge, sowie positive Punkte angesprochen wurden, stand vor dem Rückbau noch das Ausprobieren einiger anderer Varianten auf dem Programm. Nach einer guten Stunde wurde die Ausbildung für diese Woche beendet und das Gerätehaus konnte angefahren werden. Hier wartete schon das allwöchentliche Abendessen, welches der Kamerad Norbert Götze vorbereitete.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 25. Mai 2011 um 21:21 Uhr
 
© Freiwillige Feuerwehr Halle-Diemitz 2011