Arbeiten mit dem AB Rüst unter fast realen Bedingungen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Denner   
Sonntag, den 11. Oktober 2009 um 20:34 Uhr
zerschneiden eines Autos - Feuerwehr Halle-DiemitzHAL|REI|09.10.09 An diesem Freitag stand die Technische Hilfeleistung nach Verkehrunfällen im Mittelpunkt der Ausbildung. Deshalb wurde mit unseren Fahrzeugen gegen 18.00 Uhr das Gerätehaus in Reideburg angefahren, wo die praxisorientierte Ausbildung statt fand.

Als wir am Gerätehaus in Reideburg eingetrafen, stand bereits der AB-Rüst der Hauptfeuerwache auf dem Hof. Dieser wurde vom Kameraden Tino Friedrich, der hauptamtlich sowie ehrenamtlich in der Feuerwehr Halle tätig ist, nach Reideburg gefahren. Kamerad Friedrich war auch diesen Abend für die Ausbildung der Einsatzkräfte aus Kanena, Reideburg und Diemitz verantwortlich. Zur Ausbildung standen uns zwei Pkws zur Verfügung, die wir mit hydraulischem Rettungsgerät fachgerecht zerlegten. Wir übten unter anderem das sichere Unterbauen der Fahrzeuge, sowie das Spreizen und Schneiden an unterschiedlichen Stellen der Fahrzeuge. So wurde bei einem Zweitürer eine Drei-Türöffnung geschaffen, um so an die Verletzen im hinteren Teil des Fahrzeuges zugelangen. Weiterhin ging Kamerad Friedrich auf spezielle Schneidtechniken ein. So z.B. auf das Schneiden von Holmen, wo sich verschiedene Mechanismen darin befinden wie Airbag, Gurtstraffer, usw.. Danach trennten wir das Dach ab und vergrößerten den Fuß-Gast-Raum in verschiedenen Varianten.

Die ganze Ausbildung wurde in zweieinhalb Stunden durchgeführt und von den sehr interessierten Einsatzkräften dankbar angenommen. Rundum war die ganze Ausbildung ein voller Erfolg. Wir hoffen das die Zusammenarbeit dieser drei Wehren bestehen bleibt, da es auch sehr viel Spaß macht mit ihnen zu arbeiten.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 25. Mai 2011 um 21:19 Uhr
 
© Freiwillige Feuerwehr Halle-Diemitz 2011